Kennst Du das? Beim Surfen oder in einer Zeitschrift entdeckst Du ein wunderschönes Modell, das Du gerne nachstricken möchtest, aber die Originalwolle ist nur schwer zu bekommen. Du fragst Dich, welches Garn auch gut für diese Anleitung passen könnte. Wie findest Du die richtige Stärke?

Garnbanderolen-Wolletiketten

Am besten wirfst Du einen Blick auf das Wolletikett/ die Garnbanderole/ die Schleife. Da steht, aus welchem Material das Garn besteht und es werden das Gewicht und die Lauflänge angegeben. Oft findet sich auch eine schematische Darstellung, wie viele Maschen bzw. Reihen (glatt rechts gestrickt) ein Quadrat von 10 x 10 cm ergeben.

Was sagt Dir das? Ganz einfach: große Lauflänge = dünner Faden, geringe Lauflänge = dickes Garn. Jetzt brauchst Du natürlich Anhaltspunkte, was "dick" und was "dünn" ist:

Ein Garn mittlerer Stärke hat eine Lauflänge von etwa 220 - 240 m auf 100g. Das ist die typische "Pulloverwolle". Sie wird gerne mit 4mm Nadeln gestrickt und Du brauchst etwas 21 - 22 Maschen auf 10 cm. Im Englischen wird diese Stärke als "Doubleknitting (DK)" bezeichnet. Hier hast Du ein Beispiel:

Bluefaced Leiscester DK

Deutlich dünner ist die "Sockenwoll-Stärke". Sie hat ungefähr 400 m auf 100g. Mit dieser Stärke brauchst Du schon etwa 28 Maschen auf 10 cm. Im Englischen ist die Bezeichnung "4ply" oder auch "Fingering" gebräuchlich. Sie wird vor allem für Socken und Tücher, aber auch für Babysachen und zum Fair Isle-Stricken verwendet. Da diese Stärke so vielseitig ist, ist sie die größte Wollgruppe in meinem Sortiment. Eine prominente Vertreterin ist die Sock von Malabrigo:

Sock

Eine dritte gängige Wollstärke möchte ich Dir auch noch vorstellen: "Aran" ist vor allem für Leute interessant, die rasch vorankommen möchten. Sie hat eine Lauflänge von 160 - 180 m auf 100g und wird typischerweise mit 5mm Nadeln gestrickt. 16 bis 18 Maschen ergeben 10 cm. Sie eignet sich gut für dicke Jacken, Schals und Hauben. Ein Paradebeispiel dafür ist die Shetland Heather:

Shetland Heather

PS: Im Wollrausch-Shop kannst Du die Wolle nach der Stärke filtern, das erleichtert Dir die Suche nach dem passenden Garn.